Disneyinvestiert 1.500.000.000 USD in virtuelle Themenparks 🤩

https://vimeo.com/912665764?share=copy

Letzte Woche wurde bekannt, dass Disney 1.5 Mrd USD in Epic Games investiert hat.

Fortnite, das von Epic Games entwickelte Multiplayer-Online-Battle-Royale-Spiel, ist schon lange mehr als ein Videospiel, es ist vielmehr zu einem kulturellen Phänomen geworden, was nicht selten auch genannt wird, wenn es um das Thema Metaverse geht.

Die Verbreitung des Spiels kam dadurch, dass es als “free to play” sehr schnell Verbreitung bei Gamer:innen fand, die online mit Freunden auf der ganzen Welt zocken, oder bei der Gelegenheit neue finden wollten.

Und wo die Zielgruppen sind, muss man auf die Werbung nicht lange warten, oder? (looking at you, Germany 😉)

Der französische Supermarktriese Carrefour hat schon 2021 erste Experimente in Fortnite gemacht, und Nike hat dort z.B. letztes Jahr die Sneaker-Jagd “Airphoria” gelauncht.

Disneys Perspektive auf die Technologie ist aber langfristiger. Die Entertainment Marke, die mit den Disneyworld Themenparks und diversen Entertainment IPs wie Marvel, StarWars oder auch Indiana Jones sein Geld verdient, hat erkannt, dass die reale und die virtuelle Welt zusammen wachsen!

👉 User:innen sind nicht mehr nur Besucher:innen von Themenparks, sondern spielen als ihre Lieblingsfigur mit, mit ihren Freund:innen, weltweit & online

👉 mit einem VR-Headset kann man gleich ganz in diese Welten eintauchen

👉 und um die virtuelle Experience noch realistischer werden zu lassen, entwickelt Disney gerade seine “Holotiles”, einen Fussboden, auf dem man steht und in der virtuellen Welt laufen kann, ohne sich in der realen Welt zu bewegen.

Die LEGO Group hat übrigens schon vor zwei Jahren 1.000.000.000 USD in Epic investiert, und das familiengeführte Unternehmen ist nicht für seine waghalsigen Manöver bekannt…

Also, dieser neumodische Online-Daddel-Kram kommt 👍

Die Unreal Engine - die Gaming Engine hinter Fortnite - wird in der Virtual Production bereits bei Filmproduktionen eingesetzt. Ein Schelm, wer da ein Zusammenwachsen von Filmproduktion und Online Gaming kommen sieht 😉

---
Über die Disney Investition (The Verge) https://lnkd.in/eDYJZJjz
Über die Lego Investition (Handelsblatt) https://lnkd.in/ezBSS5zX
Video zu den “Holotiles” (YouTube / Disney) https://lnkd.in/e82pS6Ue


⚠️ METAVERSE NOT DEAD!!! ⚠️

https://vimeo.com/910877082?share=copy

Der ganze KI Hype hat das Metaverse ein bisschen aus dem Rampenlicht gedrängt, aber da wartet es nur, bis seine Zeit gekommen ist 😉

In der Warteposition war es auch schon vorher, nur einem Nischenpublikum bekannt oder bewusst. Mit der Pandemie bekam es dann plötzlich sehr viel Aufmerksamkeit.

Mark Zuckerberg hat extra pressewirksam seinen Laden umbenannt und seinen Aktienkurs ruiniert, aber er hat NICHT das Metaverse erfunden! Der Begriff stammt aus dem Buch “Snow Crash” (1992) von Neal Stephenson.

Die Idee ist eine virtuelle Umgebung, in der man sich austauschen, arbeiten und abhängen kann. Mit Brille oder ohne. Second Life ist bzw. war ein Metaverse, genauso wie z.B. Fortnite, Roblox, Spatial und Decentraland.

Das Video zeigt Bilder aus der Doku “Ist das Metaverse real?”. Den ganzen Film gibt’s seit letztem Sonntag in der ARTE Mediathek in der Reihe “42 - Die Antwort auf fast alles”. Buch und Regie: Caroline Hofmann.

👍👍👍 30 min die sich lohnen, wirklich jeden einzelnen Gebühren Euro wert!

Es geht um Immersion und Eskapismus, darum, dass man im Metaverse sein kann, wer man will, und dass sich das positiv auf das reale Leben auswirkt!

Zu Wort kommen die VR Creatorin Sara Lisa Vogl, die Informatikerin Johanna Pirker, der Neurologe Philipp Kellmeyer und die VR Beraterin Cortney Harding. Letztere zieht im Film folgenden Vergleich, der an den Anfang dieses Textes anknüpft:

“Google ist ein großer Teil des Internet, aber nicht dasselbe wie das Internet, und dass muss man auch beim Metaverse und Meta bedenken.”

Trotzdem werden die meisten Leute durch Meta vom Metaverse erfahren. Kann man uns trotzdem nur wünschen, dass das Metaverse dezentraler abläuft als das Internet, es liegt in unserer Hand 😉

✅ Seid Ihr bereit?
❌ Oder lieber ohne Euch?

 


Werbung jetzt auch bei Amazon Prime Video? 🤔

Mit all den Werbemillionen 💰💰💰 könnte man doch richtig guten Content produzieren! Die Flucht aus dem werbefinanzierten TV zu den Streamern war nur von kurzer Dauer… 🤷

Netflix, Disney+ und seit gestern auch Amazon Prime Video finanzieren ihre günstigsten Abos jetzt mit Werbung, wie originell 🤔

Warum gibt es eigentlich wenig bis keinen Branded Content im Langformat? Also Spielfilm- oder Serieninhalte, die mit Werbebudgets finanziert werden, statt die eigentlichen Inhalte zu unterbrechen?

Branded Content ist ja keine neue Erfindung.

👉 Die Zahlen
Ein durchschnittlicher 30 Sekunden TV-Spot kostet in der Produktion ca. 250.000,- EUR - ein 90 minütiger Spielfilm ca. 2,5 Mio. EUR.

Theoretisch könnte man also mit dem Budget von 10 TV Spots einen 90 minütigen Spielfilm drehen, und da sind die Mediakosten noch gar nicht erwähnt. Der Durchschnittspreis für die Schaltung eines 30 Sekünders im TV liegt übrigens bei 18.000 EUR*. Für eine Ausstrahlung.

Die Werbung könnte entweder über Produktplatzierungen erfolgen, die beim Dreh bereitstehen, oder durch Platzierungen, die nachträglich auf freien Flächen wie Billboards oder Bauzäunen eingefügt und nachträglich verändert werden können! Geht technisch alles schon, die Firma Mirriad bietet das schon seit Jahren an.

Ich habe zwei Theorien, warum das nicht passiert:

🅰️ Das Terrain ist in Deutschland rechtlich nicht ganz einfach.

🅱️ Das Geschäftsmodell von 99,5% der Beteiligten am Werbemarkt sieht keinen Longform Content vor.

Was meint Ihr, A oder B?
Oder übersehe ich was?

*Quelle: ZDF


Werbespots mit Filmstars für den Laden an der Ecke? ✅

Kennt Ihr Shah Rukh Khan? Die Bollywood Ikone ist laut Forbes Magazine der größte Filmstar der Welt, unter anderem, weill die indische Filmindurstrie einfach unfassbar viele Tickets verkauft.

💡In Indien ist “SRK” quasi Brad Pitt, Idris Elba & George Clooney in einer Person.

Er macht natürlich auch Werbung, aber eigentlich nur für die großen Player…

Nach Covid hatten aber in Indien vor allem die kleinen Läden Probleme, wieder auf die Beine zu kommen, und so hat Cadbury Chocolate SRK Spots für eben diese Läden möglich gemacht!

👉 mit der indischen KI Software Rephrase.ai wurde sein Gesicht gescannt und seine Stimme erfasst.

Die Läden konnten dann über eine Eingabemaske den Namen Ihres Geschäfts eingeben, fertig war der individuelle Werbespot für den Laden an der Ecke.

✅ So entstanden ca. 130.000 Spots 💡💡💡

Die Idee ist so genial wie wirksam, und hat in Cannes letztes Jahr den Creative Effectiveness Grand Prix gewonnen.

Kunde: Mondelēz International
Agentur: Ogilvy Mumbai

Auf der Webseite von Rephrase kann man übrigens Avatare mieten, die Texte täuschend echt in verschiedenen Sprachen aufsagen, es ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten für individualsierten Content!

Kennt Ihr vergleichbare Cases aus Deutschland oder Europa? Nicht nur, was die Umsetzung angeht, sondern evlt. auch Software-Lösungen?

Bild aus dem Casefilm, den gibt's hier.


Die virtuellen Darsteller:innen wären dann soweit 👍

https://vimeo.com/908317528

In der Computeranimation gab es traditionell schon immer ein paar Bereiche, die schwierig bis unmöglich waren:

❓Wasser: gelöst ✅
❓Haare: gelöst ✅
❓Menschen, well...

Ihr kennt alle die Videospielcharaktere, deren Bewegungen nicht so wirklich flüssig wirken, und die man spätestens erkennt, wenn Sie ihr Gesicht zeigen? Menschliche Bewegungen und Mimik sind halt sehr komplex. Aus dem Computer sah das schon immer aus... als käme es aus dem Computer 🤷

Wenn man allerdings die Bewegungen und die Mimik der Darsteller:innen einscannt und diese als Basis hinterlegt, ist das schon was anderes. Die Technik ist auch nicht neu, nimmt aber gerade durch die technischen Entwicklungen unter anderem der Unreal Engine aus dem Bereich der Computerspiele ordentlich Fahrt auf!

Einmal gescannt, können Mimik und Bewegung nachträglich gesteuert werden, natürlich mit beliebiger Auswahl an Kleidung, Umgebung, Licht etc...

Ich find das Beispiel schon ziemlich beeindruckend 🤩

Das Beispiel zeigt den Case des Filmes "Blue Dot", mehr Infos dazu hier!


Disruption ist ja irgendwie immer, aber diesmal...

...wird's schlimmer 🤷

Als ich 1995 "beim Film" angefangen habe, wurde Film auch auf Film gedreht, auch die Werbung. Videokameras hatten den Chic der Lindenstrasse.

👉 1996 ca. kam die Sony DCR VX 1000 auf den Markt, dieser kleine silberne Camcorder mit dem Henkel oben dran. Die hatte in meiner Erinnerung den ersten Video-Chip verbaut, der gute Bilder machte, die Optik vorne dran war aber immer noch Video.

👉 Anfang der 2000er kam dann der P+S Adapter auf den Markt. Damit konnte man Filmobjektive auf Videokameras montieren, siehe Bild.

👉 2008 kam dann die Canon EOS 5D Mark II auf den Markt, der Rest ist Geschichte.

Seither ist jede/r mit einer 5D und einem MacBook Regisseur:in, DoP und Editor:in.

ARRI, damals der Filmkamerastandard in Europa, hat den Trend schnell erkannt: 2010 kam mit der ALEXA die erste digitale ARRI auf den Markt, die Modelle sind heute wieder Standard.

✅ schnelle Reaktion auf technologische Entwicklungen.

Die Eastman Kodak Company, ehemals größter Filmmaterialhersteller der Welt, kennen die meisten heute nur noch von der kleinen RitschRatsch Fotokamera, die manchmal auf Parties rumliegt.

❌ Anschluss verpasst.

Ihr ahnt worauf ich hinaus will.

👉 Künstliche Intelligenz ermöglicht in einem noch nie da gewesenen Ausmaß die Kreation von Content, und zwar für alle.

Die Auswirkungen betreffen Produzent:innen, Agenturen und Marken, und werden die Produktionsprozesse und die Zusammenarbeit innerhalb der Branche dauerhaft verändern. Denn ab sofort ist wirklich jede/r Content-Produzent:in. Trotzdem muss man noch wissen, wie man guten Content erstellt... aber:

👉 Als Taxifahrer muss man einen Personenbeförderungsschein machen.
🤷 Bei Uber, Bolt und Co. reicht der Führerschein.

Der GWA spricht in seinem KI Paper von einer "Demokratisierung der Inhalte-Produktion und einem regelrechten Content-Tsunami".

Es macht also Sinn, sich jetzt damit zu beschäftigen, wie KI in die aktuellen Content-Produktionsprozesse eingebunden werden kann.

Embrace it & go with the flow 😉

Bild: Schlechte Montage aus Photoshop, Kapstadt, 2003


Was macht Norbert jetzt noch mal beruflich? 🤔🤔🤔

https://vimeo.com/905472833?share=copy

Vor drei Jahren hatte ich die Idee, mich mit neuen Technologien zu beschäftigen und mein Wissen in Keynotes und Kursen weiterzugeben. Soweit die Idee, bis daraus ein richtiger Plan wurde, hat es dann noch ein bisschen gedauert 😅

Meine Themen 🔈🔉🔊

👉 neue Kanäle
Die Gen Z schaut kein TV mehr, sondern ist vertical social und spätestens demnächst auf Roblox und Fortnite unterwegs, andere Zielgruppen folgen.

👉 neue Technologien
wir schauen bald nicht mehr auf den Screen, sondern hindurch, um die Auslegung von Tim Cook zu bemühen. AR / VR oder Spatial nimmt Fahrt auf. Die Apple Vision Pro kommt dieses Jahr, Samsung steht in den Startlöchern, Sony arbeitet mit Siemens an einem Head Mounted Display…

👉 neuer Content
Die neuen Technologien machen völlig neuen Content möglich, nonlinear & interaktiv, weg von der Frontalbeschallung hin zu Shared Experiences und Co-Creation. Damit müssen sich Marken beschäfigen. Heute.

👉 neue Prozesse
Content Produktion ist nichts mehr nur für Fachleute, die User:innen übernehmen. In Zeiten, in denen jede/r mit Hilfe von KI ein Level in Fortnite, Roblox oder Minecraft erstellen kann, müssen Content Produzent:innen ihre Geschäftsmodelle überdenken.

✅ ich schaue mir an, was passiert
✅ fasse zusammen, was davon jetzt wichtig ist
✅ und was davon in Zukunft wichtig werden könnte

und zwar in Form von

💡 Keynotes
💡 Seminaren
💡 Online Kursen

Ihr könnt

👍 mir hier auf LinkedIn folgen
👍 meinen Blog lesen (siehe Website)
👍 meinen Newsletter abonnieren (siehe Website)

oder mich einfach einladen oder einen meiner Kurse buchen 😎
Was interessiert Euch? Let me know!

Credits:

Kapstadt:
Danke antoni Berlin GmbH & Co. KG für die Statusmeilen

Erftstadt:
Danke Katja Köstler und Thilo Strack von LEDcave für die Einladung und Sven Esch für den Virtual Production Dreh!

VolumetricCapture:
Footage geklaut bei Unterhaltungsfernsehen Ehrenfeld UE GmbH, Capturing Woodkid von 4Dviews, Lichtdesign und Unreal Programmierung Dominik Doehler mit von | BERG - Gesellschaft für intermediale Kommunikation mbH

LiveSeminare & Online Kurse mit Nico Schlegel 🤘

Workshop mit Markus Trautmann und Laura Albani von SEHSUCHT und Simon Kebeiks von Holobay 🙏

NO AI WAS HARMED FOR THIS VIDEO.


Man kann alles schaffen, was man sich auch vorstellen kann 👍

Hab ich mal gelesen... heißt im Umkehrschluss, wenn man nicht daran glaubt, wird es wahrscheinlich auch nicht klappen 😉

Kennt Ihr den Film "Seabiscuit"?

👉 In a nutshell:

Ein Autohändler und Pferdebestizer, der gerade seinen Sohn verloren hat und dessen Ehe gescheitert ist, ein ehemaliger Cowboy der Pferde pflegt, und ein Jockey der sich als Boxer durchschlägt gewinnen mit einem Pferd, das eigentlich, zu klein ist, das größte Rennen des Landes.

Die großartige und wahre Geschichte aus den USA der 30er Jahre hat viel Weisheit in sich. Eine ungleiche Mannschaft, die gemeinsam über sich hinauswächst, und das scheinbar Unmögliche schafft.

Oder wie es der Pferdebesitzer Charles Howard alias Jeff Bridges formuliert:

"The horse is too small, the jockey too big, the trainer too old, and I'm too dumb to know the difference."

Erfahrungen und Glaubenssätze stehen uns nur im Weg, wenn wir darüber nachdenken... deswegen ist der wichtigste Dialog aus dem Film:

👉 Reporter: "The horse is too small"
❤️ Charles Howard: "the horse doesn't know that" ❤️

In diesem Sinne, schönen Sonntag und Frohes Neues 🥳☀️🤘

P.S.:
Das Bild ist aus der Version von 2003 mit Tobey Maguire, Chris Cooper und Jeff Bridges. Schaut Euch den Film an, wirklich schön ❤️


Mein wichtigstes Projekt dieses Jahr… hat nichts mit Film zu tun!

Ich werd ja oft gefragt, ob ich das mit der Handtasche eigentlich ernst meine… 😅

Mitten in der Pandemie hab ich Anna kennengelernt. Sie war da gerade in Kurzarbeit, aber statt zu resignieren sprudelte sie vor Ideen, etwas Eigenes anzufangen!

Das erinnerte mich sehr an mich und meine Pläne, als es bei mir damals mit der Selbstständigkeit losging, und es war sofort klar, dass ich Ihr helfe:

✅ Businessplan
✅ Gründungszuschuss
✅ Steuernummer
✅ Gewerbeanmeldung
✅ Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung

Anna hat dann erstmal eine Weile als selbstständige Kosmetikerin gearbeitet und auf Messen Kosmetik verkauft. Das lief gut, war aber nicht die letzte Station…

Anfang des Jahres kam Anna dann mit der Idee mit den Handtaschen um die Ecke, und Ihre Begeisterung war wirklich ansteckend!

👉 Handgemachte Handtaschen aus recyceltem Leder, alles Einzelstücke.

Der Plan war, die Taschen auf den diversen Märkten in Berlin und online zu verkaufen. Die Märkte am Mauerpark und am Boxhagener Platz sind aber leider total überlaufen, und der Etsy Shop wollte auch nicht so richtig abheben. Aber anstatt aufzugeben, war für Anna klar:

🎄🎄🎄 Weihnachtsmarkt! 🎄🎄🎄

Wir waren seid Oktober in der Planung, und hatten am Ende eine Bude auf dem Weihnachtsmarkt in der Sophienstrasse und eine auf dem in der Kulturbrauerei, die haben wir am letzten Freitag dicht gemacht.

Anna hatte eigentlich noch eine Partnerin für die Märkte, die ist aber irgendwann ausgestiegen, deswegen hab ich dann an den Wochenenden selber in der Sophienstrasse gestanden 🤷

Es war teilweise saukalt und ich war zwischendurch auch noch krank, aber aufhören war halt keine Option... Ich war erstaunt, was alles geht, wenn Jammern nicht mehr hilft und es einfach gemacht werden muss.

Das nehm ich auf jeden Fall mit 💪💪💪

Und das Gefühl, als Anna am ersten Tag in der Bude stand, und die ersten Taschen verkauft hat. Das war schöner als nach jedem Film den ich bisher gedreht habe 🤗

Ok, ausser nach der Penny Prookaville Backstage Doku! Da war Anna übrigens damals als Production Assistant dabei, und wird mich im nächsten Jahr bei meiner eigenen Contenterstellung unterstützen, ich kann mich ja nicht selber filmen, wenn ich auf der Bühne stehe 😉

Ich lerne auf jeden Fall die ganze Zeit und bin inspiriert, wie Anna die Dinge einfach anpackt. Als ich im Frühjahr erst noch große Pläne gemacht hätte, wie das alles zu funktionieren hat, hatte Anna schon investiert und ein paar hundert Handtaschen im Wohnzimmer stehen 😅

Ich glaub, die Taschen sind auch nur ein Schritt auf dem Weg, und ich bin super gespannt, was da noch kommt! Ich denke, nächstes Jahr machen wir dann auf jeden Fall das mit den Märkten in Berlin, mindestens 🤗


C*vid - Koffer - Change ahead 🤗

Frühjahr 2020, wir erinnern uns ungern… Lockdown, alles dicht. Für uns Freelancer hiess das, erstmal Saure Gurken.

Ich war damals schon in Berlin, hatte allerdings noch keine eigene Wohnung, war die Jahre davor gependelt, München - Düsseldorf - Berlin.

Im Lockdown saß ich mit ein paar Kisten und Koffern und meinem Midlife-Crisis-Skateboard in einem Apartment im Henri Hotel in der Meinekestrasse. Das Hotel mit seinen ca. 80 Zimmern war zwar dicht, aber die Apartments im obersten Stock durften monatsweise vermietet werden… 5 Gäste insgesamt, alle anderen Zimmer offen wegen der Belüftung, “The Shining” lässt grüßen 🤣

Den Gedanken, aus dem TV-Producing Game auszusteigen und mich zu verändern gab es schon länger, die letzten Projekte hatten mir das wieder gezeigt, und plötzlich gab es:

Seeehr vieeel Zeit 🤗

Neue Technologien und die allgemeine Entwicklung der Werbefilmindustrie hatten mich auch schon länger interessiert, also ich fing an, mich in diverse Themen einzulesen. Relativ schnell bin dabei über die RealTime Community samt Conference gestolpert, auf der sich Entwickler:innen, Vertreter:innen aus der Wirtschaft und der Werbung treffen.

Realtime dabei als Synonym für die Erstsellung von Inhalten in Echtzeit, also ohne sonst übliche Renderings, meist mit der Hilfe von Gaming Engines wie Unreal oder Unity. Das Event ging aber weit darüber hinaus.

In 2020 war die RealTimeConference zum ersten Mal fully remote, und ausserdem komplett kostenlos 👍

Ich hab mich damals gefühlt wie ein kleiner Junge in der ersten Reihe im Zirkus, nur dass mir gleichzeitig auch noch die Tricks verraten wurden!

Warum erzähl ich Euch das? Die Konferenz 2023 findet gerade statt!

Live dabei zu sein ist zugegeben eine echte Aufgabe, da das Event buchstäblich weltweit stattfindet, aber die meisten Inhalte gibt es später on demand - und ebenfalls kostenlos 🤩

Thema dieses Jahr:

👉 The Real-Time (R)Evolution: Embracing AI Advancements

Wenn Ihr beruflich Content erstellt, schaut Euch das auf jeden Fall mal an, oder folgt mir einfach ich werde berichten 😉